Die Zukunft von Destiny 2

Destiny 2: Jenseits des Lichts – Das ist die neue große Herbst-Erweiterung

Die nächste große Erweiterung für Destiny 2 wird Jenseits des Lichts (Beyond Light) heißen und erscheint am 22. September 2020. Sie wird die Geschichte fortführen, die sich im Rahmen der neuen Season 11 aufbauen und auf den Höhepunkt getrieben wird.

Das wissen wir noch zu Beyond Light:

Neue Location

Destiny 2: Beyond Light führt uns nach Europa, einem Eismond von Jupiter, wo uns dann neue Abenteuer erwarten. Übrigens, Europa beherbergt die mysteriöse Tiefsteinkrypta (Deepstone Crypt) und ist die Geburtsstätte der Exo. Auf dem Eisbrocken dürfte es also so einiges Neues zu entdecken geben.

Neue Inhalte

Dort wird auch zu großen Teilen die neue Kampagne spielen. Denn eine neue Macht ist aus dem uralten Pyramidenschiff über dem Mond Europa geboren. Und darunter hat sich ein dunkles Imperium erhoben. Dabei dürften bekannte Charaktere wie die Eris Morn und der Vagabund eine wichtige Rolle spielen, wie Teaser bereits verraten haben.

Der Vagabund, die fremde Exo und Eris Morn

Zudem soll Beyond Light einen neuen Raid und neues Gear bieten, wie Mark Noseworthy, der General Manager von Destiny 2, gegenüber MeinMMO in einem exklusiven Interview im Vorfeld zum großen Reveal verriet.

Der neue Raid spielt übrigens unter der gefrorenen Tundra von Europa – in der Tiefsteinkrypta, einer BrayTech-Einrichtung aus dem Goldenen Zeitalter, die jahrzehntelang inaktiv war.

Neue Macht

Auf Europa treffen wir zudem auf die Anführerin eines Gefallenen-Imperiums namens Eramis, Kell der Dunkelheit. Unter ihr haben sich die verstreuten Häuser der Gefallenen versammelt und ihr neues Imperium auf Europa aufgebaut.

Vom Reisenden im Stich gelassen und vom Licht verlassen, begibt sich Eramis auf ihre Reise in die Dunkelheit und auf Kollisionskurs mit den Hütern. Sie hat es gelernt, die dunkle Kraft zu kontrollieren und zu nutzen, die direkt von den Pyramidenschiffen der Dunkelheit kommt.

Eine neue Stasis-Super

Besiegt man sie, wird man ebenfalls diese Macht kontrollieren können. Und so werden die Hüter erstmals seit dem Launch von Destiny 1 vor 6 Jahren ein neues Schadens-Element erhalten – Stasis. Samt neuen Super für jede Klasse, von denen jeder die Dunkelheit anders nutzen kann.

Während die bisherigen Elemente Arkus, Solar und Leere alle auf Licht basieren, zieht Stasis seine Kraft aus der Dunkelheit. Wir werden die Dunkelheit also erstmals selbst nutzen können, ihr aber dabei nicht verfallen – Wir werden also nicht selber böse oder korrumpiert, so Mark Noseworthy. Wir nutzen die Dunkelheit lediglich, um das Licht zu schützen.

Destiny 2 – Die Pläne bis Herbst 2022

Bungie bekennt sich für die nächsten Jahre deutlich zu Destiny 2, wie das Studio uns im Interview verriet, und will dafür noch einiges an Inhalten bringen. Das viel spekulierte Destiny 3 rückt damit wohl erstmal in weite Ferne.

Die kommende „Jenseits des Lichts“-Erweiterung ist dabei nur der erste Teil des mehrjährigen Plans von Bungie.

Die Pläne bis 2022

Das erwartet uns bis Herbst 2022

  • Bis 2022 wird es 3 große Erweiterungen geben – eine pro Jahr
  • Im Herbst 2020 kommt Destiny 2: Beyond Light
  • Für 2021 ist die Erweiterung Destiny 2: Witch Queen geplant. Hier soll ein neuer Feind aus den Schatten hervortreten. Dabei handelt es sich um Savathûn, die Schwester von Oryx, was viele Fans der Reihe freuen dürfte. Denn auf die Hexenkönigin als Gegner hoffen und warten die Hüter schon lange
  • 2022 soll dann die Erweiterung Destiny 2: Lightfall kommen. Dort soll dann der finale Showdown zwischen Licht und Dunkelheit in den Fokus rücken
  • Die 3 Erweiterungen verkörpern eine Art Trilogie, die eine große Story erzählen soll

Das Interessante dabei: Bungie geht laut eigener Aussage mit Destiny 2 voll auf Action-MMO und will da weltweit das beste sein. Zusammen mit der Bekenntnis zu Destiny 2 für die nächsten Jahre ist das eine deutliche Marschrichtung, in die das Spiel sich orientiert – nämlich endlich ein großes MMO anstatt Destiny 1, 2, 3 oder 4.

Das ist noch für Destiny 2 geplant

Neben den kommenden Erweiterungen verriet Bungie zudem einige spannende Details zur unmittelbaren Zukunft von Destiny 2.

ps5 nextbox umfrage header

Destiny 2 auf Next-Gen-Konsolen

Bungie bestätigte bereits vor einiger Zeit, dass Destiny 2 auch auf den neuen Konsolen PS5 und Xbox Series X verfügbar sein wird. Nun gibt es weitere Details.

Für Besitzer des Spiels kommt Destiny 2 für PlayStation 5 und Xbox Series X in Form eines kostenlosen Upgrades. Das heißt: Alle Inhalte, die man auf der PS4 bereits besitzt, werden ohne weitere Kosten auf die PS5 übertragen. Ihr müsst also kein 2. Mal für irgendetwas bezahlen.

Zudem rätselten viele Hüter, ob mit besserer Hardware auch das Spiel besser wird. Die Antwort dürfte vieler Hüter freuen.

Destiny 2 wird auf den Next-Gen-Konsolen 60 FPS und True 4K-Auflösung bieten. Und gerade die 60 FPS sind seit jeher einer der größten Wünsche überhaupt bei Konsolenspielern.

Diese Aussicht gibts auf Next-Gen-Konsolen mit 60 FPS und in True 4K

Intergenerational Crossplay

Passend zur Einführung der neuen Konsolen-Generation will Bungie sogenanntes Intergenerational Crossplay bei Destiny 2 ermöglichen – sprich, die verschiedenen Konsolen-Generationen eines Herstellers können dann mit- und gegeneinander Destiny 2 spielen.

PS4-Spieler können dann mit PS5-Hütern zocken, das Gleiche gilt auch für die Xbox One und die Xbox Series X.

Auch richtiges Crossplay kommt

Zwar gibt es dafür noch kein festes Datum, doch im Interview verriet uns Mark Noseworthy, dass man bei Bungie hofft, bereits nächstes Jahr richtiges Crossplay zwischen allen Plattformen einführen zu können. Das genieße hohe Priorität im Studio, so der General Manager von Destiny 2.

Dann könnten endlich Hüter auf PC sowie auf Konsolen endlich gemeinsam losziehen und wären eine große übergreifende Community – egal, wer auf welcher Plattform spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Designed & Developed by ThemeXpert
Zur Werkzeugleiste springen