PvE-Legende erklärt, warum ihr euch irrt und Destiny 2 wieder gut wird

Bei Destiny 2 ist die Stimmung gerade im Keller. Bungie will Waffen in Rente schicken. Viele empört diese Idee. Aber eine Legende von Destiny, SC_Slayerage, erklärt in einem Video, warum ihm das Hoffnung für die nächste Erweiterung gibt.

Das ist die Legende: Sc_Slayerage war der erste PvE-Spieler, der sich im Original-Destiny einen Namen machte. Mit dem Clan „The Legend himself“ konnte er schon in den ersten Tagen des Shooters für Aufmerksamkeit sorgen. Er war es, der im Dezember 2014 als Jäger den Raid „Crotas Ende“ solo bewältigen konnte.

Slayerage hat dann immer wieder mit besonders coolen Aktionen für Aufmerksamkeit gesorgt und gilt als ein wirklich vernünftiger, kluger Kopf, der weiß, wovon er bei Destiny spricht.

Slayerage hat 155.570 Follower auf Twitch und 176.000 Abonneten auf YouTube. Damit ist er kein riesiger Content-Creator, aber jemand, dessen Stimme gehört wird.

Vertraut Bungie, coole neue Waffen zu machen

Das sagt er zum „Waffen-Sunsetting“: Mitte Mai hat Bungie mitgeteilt, dass Waffen in Destiny 2 ein Ablaufdatum bekommen. Danach können sie zwar weiter gespielt, aber nicht mehr auf das dann neue Maximal-Level gebracht werden. Das hat viele Spieler wütend gemacht nach dem Motto: „Bungie nimmt uns die Waffen weg, für die wir so lange geschuftet haben.“

Auch bei uns auf MeinMMO fanden die Spieler diese Entwicklung überwiegend negativ. Auf reddit ist die Stimmung noch deutlich aggressiver und negativer gegenüber Destiny 2 und Bungie.

Slayerage sagt dazu: „Beruhigt euch mal.“ Die Spieler sollten nachdenken, bevor sie randalieren.

Letztlich gäbe es zwei Alternativen:

  • Man kann weiter mit denselben Waffen spielen, wie die letzten 24 Monate
  • oder eben nicht

Slayerage zieht Version 2 vor. Er fragt: „Wollt ihr wirklich die nächsten 4 Jahren mit denselben Waffen in Destiny spielen?“

Er sagt, in der Vergangenheit wurden immer wieder die Waffen ausgetauscht. Die Leute regten sich jetzt darüber auf, dass sie erfahren, dass Dinge ein Verfallsdatum bekommen, von dem sie wissen mussten, dass sie eins haben würden.

Wer unbedingt mit „Die Einsiedlerspinne“ spielen möchte, könne das in vielen Modi weiter tun.

Zudem regten sich Spieler über einige Meta-Waffen wie das Scharfschützengewehr „Widerruf“ oder den Granatwerfer „Gipfel“ zwar kontant auf. Doch in dem Moment, wenn Bungie einen Weg findet, die Waffen loszuwerden, schrien die Leute empört auf. Die Alternative sei es dann nur, die Waffen so zu nerfen, dass sie nur noch ein Schatten ihrer selbst sind.

Slayerage sagt: Die Zeit ist reif für was Großes und Neues

Darum ist das positiv: Slayerage sagt: Destiny 1 ging für 3 Jahre. Destiny 2 geht jetzt auch für 3 Jahre. Wäre Activision noch involviert, würde jetzt im Herbst 2020 wahrscheinlich ein Destiny 3 erscheinen.

So könne man mit einer „großen Erweiterung“ rechnen. Slayerage weiß zwar nicht mit Sicherheit, dass eine riesige Erweiterung kommt, glaubt aber, dass das wahrscheinlich ist:

Es ist so wenig Vertrauen da, dass Bungie irgendwann noch mal was richtig Cooles macht. Als wäre jeder gute Inhalt und jede gute Ausrüstung bis jetzt nur ein Unfall gewesen. Die Leute glauben, der Waffenruhestand wäre eine Kündigung ihrer Spaß-Versicherung. Das ist eine so unvernünftig negative Sicht auf die Dinge. Glauben diese Leute wirklich, Bungie hätte gar keine Absicht, uns je wieder zu begeistern? Glauben die Leute, dass das Recyclen der Trials die kreativste Leistung ist, zu der das Studio heutzutage fähig ist?“

Hört mal Freunde, dass Destiny seit mehr als einem Jahr in keinem tollen Zustand ist, ist eher ein Grund, auf was Gutes zu hoffen, als auf was Schlechtes. Der Ruf von Bungie als Studio steht auf dem Spiel. Sie wissen, dass sie uns nicht für immer weitere „Shadowkeep“-Jahre geben können.

Sc_Slayerage

Slayerage liest eine lange Liste von Problemen vor, die Destiny 2 tatsächlich hat, sagt aber: Der Waffenruhestand sei nicht auf dieser Liste.

Der Waffenruhestand sei ein „notwendiges Übel“ für ein sich entwickelndes Spiel.

Es kommen wieder Flitterwochen

So sieht Slayerage die Zukunft: Slayerage glaubt, dass das Thema „Waffenruhestand“ jetzt zwar groß ist, aber verschwinden wird, wenn der Hype um Season 12 und die Herbsterweiterung wächst.

Dann würden wieder Flitterwochen beginnen und wir würden alle begeistert sein, Destiny 2 zu spielen. Wir hätten „alle Gründe der Welt, um wieder an sowas zu glauben.“

Das steckt dahinter: Slayerage argumentiert hier gegen die allgemeine Stimmung in der Destiny-Community, die von den Entwicklungen seit Anfang 2019 eher enttäuscht ist.

Er glaubt, Bungie macht jetzt reinen Tisch mit alten Sachen, weil sie davon überzeugt sind, dass neue starke Waffen und Inhalte auf uns warten. Er rechnet mit einer viel größeren Erweiterung im Herbst 2020 als Shadowkeep es 2019 war.

Wir werden wohl schon bald wissen, ob er mit der Vermutung Recht hat. Die Herbst-Erweiterung wird traditionell im Frühsommer eines Jahres vorgestellt, aber erst wenn der letzte Inhalt des Vorjahrs erschienen ist.

Sobald die nächste Season, die Season 11, live auf den Servern ist, wird Bungie wohl bald verraten, was wir im Herbst 2020 in Destiny 2 spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Designed & Developed by ThemeXpert
Zur Werkzeugleiste springen